Anmelden
DE

Ludwigsburger Schlossfestspiele

HANS DAFFKE & DAS SALONORCHESTER ALHAMBRA

Details

Ludwigsburger Schlossfestspiele

 

Hans Daffke Gesang

Mario Gheorghiu Violine

Thomas Hofstädter, Peter Rohrsdorfer & Martin Haslinger Saxofon

Thomas Gansch & Aneel Soomary Trompete

Leonhard Paul Posaune

Sascha Peres Klavier

Marcus Ratka Gitarre

Michael Kahlig Schlagzeug

Andrew Brown Bass & Sousafon

 

Mit Filmen wie »Midnight in Paris« oder »The Great Gatsby« werden die goldenen 1920er-Jahre in nostalgischer Verklärung seit einigen Jahren wieder heraufbeschwört. Und warum auch nicht? Schließlich übt der Rausch von Metropolen wie dem Berlin oder Paris dieser Zeit immer noch eine ungetrübte Faszination auf uns aus. Dazu tragen auch die rotzfrechen Schlager aus den Jahren zwischen den Weltkriegen bei, in denen sich das Lebensgefühl der Menschen kanalisierte: Trotzig und auch etwas unbekümmert übertünchten sie die alltäglichen Ungewissheiten jener Epoche mit dem Rausch vermeintlich grenzenloser Freiheiten.

 

Doch wenn sich Hans Daffke und das Salonorchester Alhambra dieser wilden, gutgelaunten Musik widmen, dann geht es ihnen nicht um kuschelige Retrophilie. Denn sie legen noch eine Schippe oben drauf und finden unverhohlenen Gefallen an der aufmüpfigen Unangepasstheit. Nicht umsonst nennt sich ihr Sänger »Daffke«: Das schöne Wort stammt schließlich aus dem Jiddischen und bedeutet so viel wie »ganz gewiss«. Seit dem 19. Jahrhundert gehört es als geflügelter Ausspruch zur Alltagssprache an der Spree, wo man sich gerne »einfach aus daffke« über lästige Grenzen hinwegsetzt. Trotzig formuliert es ein: »Jetzt erst recht!« Musikalisch erlauben sich die Musiker deshalb auch die waghalsigsten Frechheiten. Die Herren mit den pomadierten Haaren verwandeln schon mal ein Friedrich-Hollaender-Couplet im Handumdrehen in einen krachenden Hip-Hop-Scratch. So spielen sie bis die Trompeten glühen im Geist der zwanziger Jahre immer weiter und verleiben sich im gleichen Atemzug das Heute einfach gleich mit ein – ganz aus daffke!

 (© Ludwigsburger Schlossfestspiele)

 

Preise:

Girokunden erhalten bei ihrer Kartenbestellung im Kartenbüro der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Palais Grävenitz, Marstallstraße 5, Tel. 07141 939-636 (Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 12:30 und 14:00 – 17:00 Uhr) unter Nennung des Stichworts „Kundenrabatt Kreissparkasse“ 20% Rabatt auf den regulären Kartenpreis von 35 € (nach Verfügbarkeit). Eine rückwirkende Rabattierung bereits gekaufter Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

 

 

Hans Daffke Gesang

Mario Gheorghiu Violine

Thomas Hofstädter, Peter Rohrsdorfer & Martin Haslinger Saxofon

Thomas Gansch & Aneel Soomary Trompete

Leonhard Paul Posaune

Sascha Peres Klavier

Marcus Ratka Gitarre

Michael Kahlig Schlagzeug

Andrew Brown Bass & Sousafon

 

Mit Filmen wie »Midnight in Paris« oder »The Great Gatsby« werden die goldenen 1920er-Jahre in nostalgischer Verklärung seit einigen Jahren wieder heraufbeschwört. Und warum auch nicht? Schließlich übt der Rausch von Metropolen wie dem Berlin oder Paris dieser Zeit immer noch eine ungetrübte Faszination auf uns aus. Dazu tragen auch die rotzfrechen Schlager aus den Jahren zwischen den Weltkriegen bei, in denen sich das Lebensgefühl der Menschen kanalisierte: Trotzig und auch etwas unbekümmert übertünchten sie die alltäglichen Ungewissheiten jener Epoche mit dem Rausch vermeintlich grenzenloser Freiheiten.

 

Doch wenn sich Hans Daffke und das Salonorchester Alhambra dieser wilden, gutgelaunten Musik widmen, dann geht es ihnen nicht um kuschelige Retrophilie. Denn sie legen noch eine Schippe oben drauf und finden unverhohlenen Gefallen an der aufmüpfigen Unangepasstheit. Nicht umsonst nennt sich ihr Sänger »Daffke«: Das schöne Wort stammt schließlich aus dem Jiddischen und bedeutet so viel wie »ganz gewiss«. Seit dem 19. Jahrhundert gehört es als geflügelter Ausspruch zur Alltagssprache an der Spree, wo man sich gerne »einfach aus daffke« über lästige Grenzen hinwegsetzt. Trotzig formuliert es ein: »Jetzt erst recht!« Musikalisch erlauben sich die Musiker deshalb auch die waghalsigsten Frechheiten. Die Herren mit den pomadierten Haaren verwandeln schon mal ein Friedrich-Hollaender-Couplet im Handumdrehen in einen krachenden Hip-Hop-Scratch. So spielen sie bis die Trompeten glühen im Geist der zwanziger Jahre immer weiter und verleiben sich im gleichen Atemzug das Heute einfach gleich mit ein – ganz aus daffke!

 (© Ludwigsburger Schlossfestspiele)

 

Preise:

Girokunden erhalten bei ihrer Kartenbestellung im Kartenbüro der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Palais Grävenitz, Marstallstraße 5, Tel. 07141 939-636 (Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 12:30 und 14:00 – 17:00 Uhr) unter Nennung des Stichworts „Kundenrabatt Kreissparkasse“ 20% Rabatt auf den regulären Kartenpreis von 35 € (nach Verfügbarkeit). Eine rückwirkende Rabattierung bereits gekaufter Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

 

Freitag, 21. Juni 2019
Beginn: 20:00 Uhr

Reithalle, Karlskaserne Ludwigsburg


Tickets

telefonische Kartenbestellung unter 07141 939-636

*

 Cookie Branding
i