Anmelden
DE

Ludwigsburger Schlossfestspiele

JUNGE KLÄNGE: ELIOT QUARTETT

Details

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Eliot Quartett:

Maryana Osipova Violine

Alexander Sachs Violine

Dmitry Hahalin Viola

Michael Preuß Violoncello

 

Akademie für gesprochenes Wort Rezitation

 

Bei den Schlossfestspielen ist Dmitri Schostakowitsch dank seiner Wandlungsfähigkeit zu einem der meistgespielten Komponisten avanciert. Mal tänzelt er ganz nonchalant zu seinem Walzer aus der Jazzsuite, mal lässt er es in seinen Sinfonien heroisch krachen und mal begibt er sich mit Präludien und Fugen auf die Spuren von Johann Sebastian Bach. Bloßer Selbstzweck ist das aber mitnichten. Vielmehr spiegelt die Musik seine wechselvolle Lebensgeschichte wider, die zuletzt so meisterhaft von Julian Barnes’ Roman »Der Lärm der Zeit« eingefangen wurde. Der Mann, der vielen als Feigling und Opportunist galt, vermochte es auf erstaunlich humorvolle Weise, sich in seinen Kompositionen treu zu bleiben. Nirgendwo sonst lässt sich der Mensch Schostakowitsch besser ergründen.

(© Ludwigsburger Schlossfestspiele)

 

Preise:

Girokunden erhalten bei ihrer Kartenbestellung im Kartenbüro der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Palais Grävenitz, Marstallstraße 5, Tel. 07141 939-636 (Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 12:30 und 14:00 – 17:00 Uhr) unter Nennung des Stichworts „Kundenrabatt Kreissparkasse“ 20% Rabatt auf den regulären Kartenpreis von 41 / 36 / 29 / 19 € (nach Verfügbarkeit). Eine rückwirkende Rabattierung bereits gekaufter Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

 

Eliot Quartett:

Maryana Osipova Violine

Alexander Sachs Violine

Dmitry Hahalin Viola

Michael Preuß Violoncello

 

Akademie für gesprochenes Wort Rezitation

 

Bei den Schlossfestspielen ist Dmitri Schostakowitsch dank seiner Wandlungsfähigkeit zu einem der meistgespielten Komponisten avanciert. Mal tänzelt er ganz nonchalant zu seinem Walzer aus der Jazzsuite, mal lässt er es in seinen Sinfonien heroisch krachen und mal begibt er sich mit Präludien und Fugen auf die Spuren von Johann Sebastian Bach. Bloßer Selbstzweck ist das aber mitnichten. Vielmehr spiegelt die Musik seine wechselvolle Lebensgeschichte wider, die zuletzt so meisterhaft von Julian Barnes’ Roman »Der Lärm der Zeit« eingefangen wurde. Der Mann, der vielen als Feigling und Opportunist galt, vermochte es auf erstaunlich humorvolle Weise, sich in seinen Kompositionen treu zu bleiben. Nirgendwo sonst lässt sich der Mensch Schostakowitsch besser ergründen.

(© Ludwigsburger Schlossfestspiele)

 

Preise:

Girokunden erhalten bei ihrer Kartenbestellung im Kartenbüro der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Palais Grävenitz, Marstallstraße 5, Tel. 07141 939-636 (Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 12:30 und 14:00 – 17:00 Uhr) unter Nennung des Stichworts „Kundenrabatt Kreissparkasse“ 20% Rabatt auf den regulären Kartenpreis von 41 / 36 / 29 / 19 € (nach Verfügbarkeit). Eine rückwirkende Rabattierung bereits gekaufter Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

 

Samstag, 1. Juni 2019
Beginn: 20:00 Uhr

Ordenssaal, Residenzschloss Ludwigsburg


Tickets

telefonische Kartenbestellung unter 07141 939-636

*

 Cookie Branding
i